Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Presseschau

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zuerst müsste unser Präsident mal aufhören Polemik zu betreiben. Denn mit Aussagen sie "wir spielen ohne Ausländer" oder "Gaydoul hat über die Scheisse hinweggeschaut" macht er sich weder Freunde noch wird es Gönner und Zuschauer anziehen. In Biel fliessen jedes Jahr drei Millionen durch die Gönnervereinigung in den Club. Ansonsten wären auch da Spieler wie Hiller oder die Ausländer nicht möglich. Weiter sind diese Aussagen die Grundlagen für negative Berichte in der Presse und Unruhe in der Mannschaft.
    Ich behaupte mal, dass Ausländer günstiger zu haben sind wie gut bezahlte Schweizer die durchschnittlich spielen, so wie wir einige in der Mannschaft haben. Warum hat der ZSC mit seiner Star-Mannschaft im Jahresbericht nur rund zwei Millionen mehr Personalkosten verzeichnet wie Kloten? Ist unsere Mannschaft noch immer massiv überteuert oder gibt der Z da nicht die effektiven Kosten aus? Wird beim Z vielleicht jeder zweite Spieler von einem "Sponsor" unterstützt so wie dies bei uns mit Hollenstein der Fall ist?
    Andererseits muss man Lehmann auch einiges zu gute halten. Wie er die Gastrorechte für den EHC gesichert hat war erste Klasse. Auch wie dies nun umgesetzt wird. Man versucht Mehreinnahmen zu generieren und dies wird auch gelingen. Nur wie hoch werden die Mehreinnahmen sein?

    Kommentar


    • Zitat von ici26 Beitrag anzeigen
      Zuerst müsste unser Präsident mal aufhören Polemik zu betreiben. Denn mit Aussagen sie "wir spielen ohne Ausländer" oder "Gaydoul hat über die Scheisse hinweggeschaut" macht er sich weder Freunde noch wird es Gönner und Zuschauer anziehen. In Biel fliessen jedes Jahr drei Millionen durch die Gönnervereinigung in den Club. Ansonsten wären auch da Spieler wie Hiller oder die Ausländer nicht möglich. Weiter sind diese Aussagen die Grundlagen für negative Berichte in der Presse und Unruhe in der Mannschaft.
      Ich behaupte mal, dass Ausländer günstiger zu haben sind wie gut bezahlte Schweizer die durchschnittlich spielen, so wie wir einige in der Mannschaft haben. Warum hat der ZSC mit seiner Star-Mannschaft im Jahresbericht nur rund zwei Millionen mehr Personalkosten verzeichnet wie Kloten? Ist unsere Mannschaft noch immer massiv überteuert oder gibt der Z da nicht die effektiven Kosten aus? Wird beim Z vielleicht jeder zweite Spieler von einem "Sponsor" unterstützt so wie dies bei uns mit Hollenstein der Fall ist?
      Andererseits muss man Lehmann auch einiges zu gute halten. Wie er die Gastrorechte für den EHC gesichert hat war erste Klasse. Auch wie dies nun umgesetzt wird. Man versucht Mehreinnahmen zu generieren und dies wird auch gelingen. Nur wie hoch werden die Mehreinnahmen sein?
      Die Mehreinnahmen im Catering bringen letztendlich nichts, wenn die Zuschauer davonlaufen. Und die kommen NUR wenn attraktives, konkurrenzfähiges (nein, nicht überteuertes) Hockey gezeigt wird. Und das scheint ihm nicht bewusst zu sein

      Kommentar


      • Im Sport braucht es Zugpferde die die Zuschauer anlocken.
        In den 90er Jahren waren es Pavoni, Hollenstein, Wäger, Plüss, Celio, Bruederer, Schlagenhauf, Bärtschi, Mazzoleni, Eldebrink, Johanson, Kiprusoff, Sjödin, McDougall usw. die die Zuschauer in Scharen anzogen und begeisterten.
        Heute fehlen im Kader des EHC Kloten bis auf Denis Hollenstein und Vincent Praplan eben solche sogenannte Zugpferde die die Massen begeistern und wieder ins Stadion bringen könnten.
        Es ist überall im Sport etwa das gleiche - wer Erfolg haben will, braucht ein gutes Team das bei den Spielen dafür sorgt, das der Konsument sehr gut unterhalten wird und neue Sponsoren animiert werden um bei Kloten einzusteigen.
        So wie sich das Produkt EHC Kloten 2017 präsentiert, sind wir einfach zur Zeit kein Aushängeschild mehr, das neue Zuschauer oder Potenzielle Geldgeber begeistern kann, um zu den Heimspielen zu kommen oder bereit sind bei Kloten einzusteigen.
        Wir haben einen Hans Ulrich Lehmann mit einem geschätzten Vermögen von ca. 200 Mio. - 300 Mio. und einen Philippe Gaydoul mit einem Vermögen von ca. 1,25 Milliarden als " Freunde " des EHC Kloten in unserem Boot.
        Aber man bringt es nicht fertig, diese zwei schwerreichen Unternehmer dazu zu bewegen, im gleichen Takt zu rudern zugunsten des EHC Klotens!
        Sowohl Gaydoul wie auch unser Aktueller Präsident, wollten oder wollen ja eigentlich nur gutes für den Verein tun.
        Dazu kommt, das wir seit Jahren mit Jan Schibli auch noch einen weiteren potenten Geldgeber in den Reihen des EHC haben.
        Ich habe vor kurzem ein mal mehr ein wieder kehrendes Gerücht zu Ohren bekommen, das Red Bull an einer Partnerschaft mit einem CH NLA Verein interessiert sein könnte.
        Warum auch nicht einen solchen Finanziellen Weg gehen in Kloten?
        Ich hoffe jetzt einfach, das alle einmal ihre Köpfe zusammenstrecken und am Schluss zu Gunsten des Vereins EHC Kloten sind und entscheiden!

        Denn Kloten ist ein Traditionsverein der in die NLA gehört und nicht Täglich in die Negative Presseschau!!!

        Kommentar


        • [QUOTE=Mäse1966;n2186]Im Sport braucht es Zugpferde die die Zuschauer anlocken.
          In den 90er Jahren waren es Pavoni, Hollenstein, Wäger, Plüss, Celio, Bruederer, Schlagenhauf, Bärtschi, Mazzoleni, Eldebrink, Johanson, Kiprusoff, Sjödin, McDougall usw. die die Zuschauer in Scharen anzogen und begeisterten.
          Heute fehlen im Kader des EHC Kloten bis auf Denis Hollenstein und Vincent Praplan eben solche sogenannte Zugpferde die die Massen begeistern und wieder ins Stadion bringen könnten.
          Es ist überall im Sport etwa das gleiche - wer Erfolg haben will, braucht ein gutes Team das bei den Spielen dafür sorgt, das der Konsument sehr gut unterhalten wird und neue Sponsoren animiert werden um bei Kloten einzusteigen.
          So wie sich das Produkt EHC Kloten 2017 präsentiert, sind wir einfach zur Zeit kein Aushängeschild mehr, das neue Zuschauer oder Potenzielle Geldgeber begeistern kann, um zu den Heimspielen zu kommen oder bereit sind bei Kloten einzusteigen.
          Wir haben einen Hans Ulrich Lehmann mit einem geschätzten Vermögen von ca. 200 Mio. - 300 Mio. und einen Philippe Gaydoul mit einem Vermögen von ca. 1,25 Milliarden als " Freunde " des EHC Kloten in unserem Boot.
          Aber man bringt es nicht fertig, diese zwei schwerreichen Unternehmer dazu zu bewegen, im gleichen Takt zu rudern zugunsten des EHC Klotens!
          Sowohl Gaydoul wie auch unser Aktueller Präsident, wollten oder wollen ja eigentlich nur gutes für den Verein tun.
          Dazu kommt, das wir seit Jahren mit Jan Schibli auch noch einen weiteren potenten Geldgeber in den Reihen des EHC haben.
          Ich habe vor kurzem ein mal mehr ein wieder kehrendes Gerücht zu Ohren bekommen, das Red Bull an einer Partnerschaft mit einem CH NLA Verein interessiert sein könnte.
          Warum auch nicht einen solchen Finanziellen Weg gehen in Kloten?
          Ich hoffe jetzt einfach, das alle einmal ihre Köpfe zusammenstrecken und am Schluss zu Gunsten des Vereins EHC Kloten sind und entscheiden!

          Denn Kloten ist ein Traditionsverein der in die NLA gehört und nicht Täglich in die Negative Presseschau!!!

          [/QUOTE

          RB Kloten - klingt nach Tradition

          Kommentar


          • Milliardär , hundertfacher Millionär, reiche Geschäftsman (Schibli) ,hm, klingt nach Mega Mezänat , das wollten wir nicht mehr, oder täusche Ich mich ?
            Sowieso, ein Duo Lehmann Gaydoul wird es NIE geben und wie lange Schlbli noch bleibt ist auch ungewiss.
            Zuletzt geändert von schwarzenull; 13.09.2017, 13:51.

            Kommentar


            • Zitat von schwarzenull Beitrag anzeigen
              und wie lange Schlbli noch bleibt ist auch ungewiss.
              Schibli wird noch lange bleiben, ansonsten hätte er die ganzen Wechseln nicht mitgemacht. Auch bei den Young Flyers tritt er nun als Sponsor auf. Wenn du das Interview mit ihm im Unterländer gelesen hast, dann weisst du wie nahe er dem EHC steht.

              Kommentar


              • Genau , alle Interviews lesen, alles was dort steht glauben, und so bist du voll informiert

                Kommentar


                • Zitat von schwarzenull Beitrag anzeigen
                  Genau , alle Interviews lesen, alles was dort steht glauben, und so bist du voll informiert
                  Genau, immer alles schön in den Dreck ziehen und Gerüchte verbreiten. Und so bist du schön glücklich.

                  Kommentar


                  • NZZ Artikel über HUL, sehr interessant und auch traurig

                    Kommentar


                    • https://www.nzz.ch/sport/die-verklem...ten-ld.1316906

                      Kommentar


                      • 13.09.2017
                        Zitat von schwarzenull Beitrag anzeigen
                        Genau , alle Interviews lesen, alles was dort steht glauben, und so bist du voll informiert
                        17.09.2017
                        Zitat von schwarzenull Beitrag anzeigen
                        NZZ Artikel über HUL, sehr interessant und auch traurig
                        merci...

                        Kommentar


                        • Creep : punkt für dich, obwohl HUL ist leider ziemlich blaubwurdig und konsequent

                          Kommentar


                          • würde den punkt gerne kloten schenken.

                            Kommentar


                            • https://www.nzz.ch/sport/eishockey/s...tte-ld.1318201

                              Kommentar


                              • Für alle die Mysports nicht haben. Die Doku über Praplan, Hiller und Du Bois im Sommertraining


                                https://www.youtube.com/watch?v=OJ9wSrN3XKw

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X